Schlagwort-Archive: Südfrankreich

Enge Gassen in Roquebrun und Olargues

Nach dem Blick auf Roquebrun am roten Fluss Orb geht es weiter durch die engen Gassen der Altstadt. Außer den wenigen Touristen ist natürlich niemand in der in der Mittagshitze unterwegs. Die Einheimischen ziehen sich zu dieser Zeit lieber mit einem Café unter den Sonnenschirm zurück.

_DSC7315 _DSC7316

_DSC7318-1

In Olarques ist das nicht anders, auch hier ist es gespenstisch ruhig.

_DSC7319 _DSC7322

Roquebrun: Am roten Fluss

Rot. Richtig rot. Unglaublich rot.

Vor der kleinen Stadt Roquebrun im Süden Frankreichs fließt der Fluss Orb durch die malerische Gebirgslandschaft. Allerdings hatte er gerade eine sehr ungewöhnliche Farbe, als ich dort meine Bilder machte. Ausgelöst durch heftige Gewitter im nahegelegenen Gebirge hat der Fluss Orb rotes Gestein sehr fein zermahlen. Den dabei entstanden Farbstoff hat er auf seinen Weg ins Meer mitgenommen und sich selbst damit rot eingefärbt. Die Farbe ist so intensiv rot, dass ich sofort die Bildbearbeitung in Verdacht hätte, wenn ich die Farbe nicht selbst gesehen hätte.

_DSC7291 _DSC7298 _DSC7300 _DSC7301 _DSC7302 _DSC7306 _DSC7311

Rolleicord II

Das letzte Mal war meine Rolleicord II 1989 in Paris im Einsatz. Seitdem steht sie in der Vitrine mit einigen anderen alten Kameras und wird gelegentlich abgestaubt. Was in keinster Weise der Verwendungszweck ist, für den sie 1936 bei Franke & Heidecke hergestellt wurde.

^TeMUWSÿÛ

Ein Artikel von Normen Gadiel bei kwerfeldein.de über Fotolabore, die Negative entwickeln und einscannen, hat mich dazu gebracht die Rolleicord wieder etwas artgerechter zu verwenden.

Um eine Handvoll Filme im Jahr zu entwickeln und in Pixel zu verwandeln ist outsourcen für mich die passende Lösung. Also habe ich mir einen Fünferpack Kodak T-Max 100 Rollfilme eingekauft, zum entwickeln und pixeln schicke ich sie zu MeinFilmLab.

Nachdem ich  einen Testfilm durchgezogen habe, um sicherzugehen dass das alte Eisen die langen Jahre in der Vitrine gut überstanden hat, habe ich sie nach Südfrankreich in den Urlaub mitgenommen.

TMX114518-01 TMX114518-02 TMX114518-04a TMX114518-05 TMX114518-06 TMX114518-10 TMX114518-11 TMX114518-12

Vieux Cimetière in Villeneuve-lès-Béziers

Der Vieux Cimetière in Villeneuve-lès-Béziers ist ein alter Friedhof, der mein Auge angezogen hat, weil er schon beim vorbeifahren mit dem Auto ganz anders aussieht als die Friedhöfe bei uns zu Hause. Wahrscheinlich finden die Einwohner von Villeneuve-lès-Béziers gar nichts besonderes an ihrem Friedhof, ich fand ihn aber irgendwie feierlicher als die heimischen Friedhöfe. Ich hoffe, dass diese feierliche Stimmung in den Bildern auch beim Betrachter ankommt. Übrigens laufe ich normalerweise nicht in schwarzen Klamotten durch die Welt und fühle mich noch zu jung für einen längeren Aufenthalt auf dem Friedhof.

Vor dem Friedhof Vieux Cimetière in Villeneuve-lès-Béziers Vieux Cimetière in Villeneuve-lès-Béziers Vieux Cimetière in Villeneuve-lès-Béziers Mausoleum Grabmale auf dem Friedhof in Villeneuve-lès-Béziers Mausoleum Friedhof in Villeneuve-lès-Béziers

Innenstadt von Béziers

Ich habe den Urlaub in der Nähe von Béziers verbracht. Eine gute Gelegenheit, das Canon 17mm TS-E mit in die Innenstadt von Béziers zu nehmen. Die Fotos sind frei Hand um die Markthalle und das Theater herum entstanden. Mit der Wasserwaage und dem Gitter im Display der Sony A7 geht die Einstellung des Shiftobjektivs auch ohne Stativ  leicht von der Hand.

_DSC7254-2 _DSC7255 _DSC7258b _DSC7262 _DSC7263b _DSC7265 _DSC7268b _DSC7269