Jim Clark Revival Hockenheim 2016

Bei strömendem Regen habe ich mich auf den Weg nach Hockenheim zum Jim Clark Revival gemacht, um dort am Hockenheimring kraftfahrthistorisches Kulturgut in Bewegung zu sehen und davon auch einige Bilder zu machen. Auf dem Wetterradar war das Ende des Regens schon zu erahnen, leider regnete es deutlich länger als ich mir das ausgerechnet hatte.

In die Boxen und den Paddock hat es zum Glück nicht hinein geregnet:

_DSC8327

_DSC8247

Gegen Mittag blinzelte die Sonne hervor, so dass die CAN-AM Renner nicht ganz im regengrau untergingen.

_DSC8257 _DSC8297 _DSC8300

Minnie Maus war auch dabei.

_DSC8307

All you can Pink.

_DSC8328

Ein Porsche eignet sich auch prima um das Regendach vom Wegfliegen abzuhalten.

_DSC8311

Ein Alfa Romeo Motor wartet auf seinen nächsten Einsatz.

_DSC8313

Wenn es sich nicht bewegen soll, hilft Duck Tape. Man beachte die elegante Farbwahl an der BMW Niere.

_DSC8315

Sichertheitsgurte und Regenschirm passend in Wagenfarbe.

_DSC8319

Vorbereitung auf das nächste Rennen bei trockener Strecke.

_DSC8324

Ein Porsche 356 wird von den Regentropfen befreit.

_DSC8335

Die FIA Lurani Trophy findet auf der inzwischen abgetrockneten Strecke statt.

_DSC8378

_DSC8385

Die Klasse über 2500ccm dem Weg zum Start.

_DSC8393 _DSC8394

_DSC8398 _DSC8414

_DSC8423

Verlassenes Gewächshaus

In Nachbars Garten steht ein  seit Jahren nicht mehr benutztes Gewächshaus. Inzwischen fängt der nebendran wachsende Kiwistrauch an über es hinwegzuwachsen. Dessen Früchte werden auch schon länger nicht mehr geerntet.

Im Fotoforum Neustadt ist das aktuelle Thema „Kaputt“, was mich dazu gebracht hat, diesem Gewächshaus einen Besuch abzustatten._DSC7708 _DSC7710 _DSC7713 _DSC7714 _DSC7715 _DSC7736

 

Eingeschlafen

Jetzt ist mir doch glatt der Blog eingeschlafen. Ich kann gar nicht sagen, ob das noch durch den  Winterschlaf verursacht ist oder vielleicht schon mehr mit Frühjahrsmüdigkeit zu tun hat. Aber seht selbst:

_DSC7726 _DSC7728 _DSC7731

Demnächst geht es hier wieder weiter.

Portraits auf dem Wohnzimmersofa

Ich habe im Beitrag zur Vorstellung auf Michael Omori Kirchner’s Fotografie-Blog-Bühne geschrieben, dass ich meine fotografischen Fähigkeiten im Bereich Portrait voranbringen will. Das funktioniert nur, wenn ich auch Portraits fotografiere. Daher habe ich mich mit der Kamera an meine Frau angeschlichen, als sie gerade beim Lesen war._DSC7634

Mit natürlichem Licht von der Sonne ging heute nichts, daher habe ich in die Blitzkiste gegriffen. Hauptlicht indirekt an die Decke, von rechts mit Schirm, links ohne.

Wie man auch in vielen Büchern über Portraitfotografie lesen kann, ist das Modell zu Beginn der Session wenig entspannt. Die Anspannung läßt jedoch mit der Zeit nach.

_DSC7678

_DSC7659-1

_DSC7680-1

Wenn alle Entspannungsübungen nicht wirken wollen, dann hilft die entspannte Miezekatze, von der dieser Blog auch den Namen hat.

_DSC7699